Bürgerausschuss münsterscher Karneval (BMK)

– als Dachorganisation der Karnevalsgesellschaften in der Region - arbeitet im Verlauf einer Karnevalssession eng mit den Vereinen zusammen. Schon zu Beginn der „Fünften Jahreszeit", am 11.11. eines jeden Jahres, übernimmt der BMK die Ausgestaltung der Prinzenproklamation.

 

Die Session ist in der Folgezeit von den Veranstaltungen der verschiedenen Karnevalsgesellschaften geprägt. Zugleich bereitete der BMK bis zum Jahr 2002 die Karnevalsgroßveranstaltung „Westfalen haut auf die Pauke" (WHAP) vor, die am Anfang eines jeden Jahres im Kongress-Saal der Halle Münsterland stattfindet und traditionell am Karnevalsdienstag vom WDR-Fernsehen ausgestrahlt wird. Seit 2003 organisiert WHAP – im weiten Sinn eine Tochtergesellschaft vom Bürgerausschuss münsterscher Karneval (BMK) – diese Fernseh-Gala.

 

Insbesondere ist der BMK für die Planung der „Drei tollen Tage" verantwortlich. An Altweiberfastnacht stürmen – angeführt vom Prinzen der Stadt Münster – münstersche Karnevalisten und ihre holländischen Freunde, die Losseraner, das 1. Niederländisch-Deutsche Korps am Schlossplatz und läuten so die tollen Tage ein. Die münstersche Altweiberfastnacht lässt sich allerdings nicht mit dem Straßenkarneval des Rheinlandes vergleichen: Die sonstigen Feiern finden in der Regel nicht unter freiem Himmel statt. Der Freitag und Karnevalssamstag gehören den traditionellen Sitzungen und Kostümfesten der Vereine.

 

Der BMK führt wiederum Regie bei der Schlüsselübergabe am Karnevalssonntag, bei der in Anwesenheit aller angeschlossenen Gesellschaften und vieler närrischer Zuschauer vor dem münsterischen Rathaus der / die amtierende Oberbürgermeister/in dem Stadtprinzen die Herrschaft über die Stadt überlässt – und zwar symbolisiert durch den Schlüssel. Erste Amtshandlung des prinzlichen Stadtoberhauptes ist das Verlesen der prinzlichen Bulle mit seinen karnevalistischen Anordnungen. Seit vielen Jahren kommen auch die jugendlichen Karnevalisten zu ihrem Recht. Gibt es doch das Stadtjugendprinzenpaar, das dem Stadtprinzen zur Seite gestellt ist.

 

Höhepunkt der Session ist der Rosenmontagszug, für dessen Organisation sich ebenfalls der BMK verantwortlich zeigt und zu dem in jedem Jahr etwa 40 Vereine aus Münster und Umgebung und auch viele holländische Karnevalisten beitragen. Die niederländischen Beiträge machen gewöhnlich rund ein Viertel des Zuges aus.

Am Karnevalsdienstag organisieren die Karnevalsgesellschaften verschiedenste Kehrausfeste, bei denen sie die Karnevalsmaskottchen rituell bis zum nächsten 11.11. verschwinden lassen. Dienstag um Mitternacht ist die Session beendet.