Prinz Michael II. Session 2008/09

Pünktlich zum Karnevalsauftakt wurde ich am 14. November 1956 in der Universitätsfrauenklinik in Münster entbunden. Zu meiner ersten Session musste ich meine Eltern nach Coesfeld begleiten. Hier feierte ich dann auch in den nächsten Jahren Karneval, Kinderkarneval, Jugendkarneval, Sturm und Drangkarneval, alles im Schoße der KG DieLaHei.

So auf das Leben bestens vorbereitet, begann ich nach dem Abitur mein Studium der Human- und Zahnmedizin. Meine ersten Studienstationen waren Gent und Antwerpen, karnevalistisch eher weniger markante Daten. Jung mit närrischem Missionarsdrang für Frohsinn und Heiterkeit, gelang es mir auch in der karnevalistischen Diaspora dem Leben seine reizvollsten Momente abzugewinnen.

Dennoch empfand ich gerade zwischen dem 11.11. und Aschermittwoch ein starkes Heimweh. So wechselte ich an die Universität Köln für drei Semester. Der durch die lange italienische Besatzungszeit mit etwas mediterraner Offenheit besetzte Kölner Karneval war natürlich eine Innovation für mich. Nichts desto trotz, der echte westfälische Geck lässt sich seiner närrischen Herkunft nicht berauben. 1980 schrieb ich mich an der Westfälische-Wilhelms-Universität Münster ein. Die studentische Freiheit nicht zu kurz kommen lassend, absolvierte ich mein Studium der Zahnmedizin.

Nach dem Staatsexamen 1984 blieb ich als Assistenzarzt in der prothetischen Abteilung an der Universität und promovierte. Es war eine unbeschwerte Zeit, bei der das närrische Treiben nicht zu kurz kam. Zwischenzeitlich leistete ich noch meinen Dienst an der Heimat im grünen Kostüm.

1991 kam der Schritt in die Selbstständigkeit. Ich ließ mich am Michaelisplatz 1-2, mitten in Münsters guter Stube, nieder; - ein Logenplatz für (Prinzenproklamation), Schlüsselübergabe und Rosenmontagszug.

Auf dem Stadtfest 1990 hatte ich Carolina kennen gelernt. 1992 läuteten dann die Hochzeitsglocken. Nun wurde der Karneval zum Gemeinschaftserlebnis. Erfreuliches Produkt unserer Beziehung waren zwei kleine Narren; Leonard im Jahr 2000 und Tristan im Jahre 2002.

Inzwischen war ich Bestandteil des Aktivenkarnevals in Münster geworden. Senator bei Freudenthal, dann Elferrat und schließlich Mitglied der Prinzengarde. Nun nahm mein Schicksal seinen herausgeforderten Verlauf und so konnte ich der Frage meines Generalprinzmarschalls Anfang des Jahres nur mit Freude zustimmen, den Karneval in Münster als Prinz in der Session 2008/2009 vertreten zu dürfen. Der Traum eines Narren ging in Erfüllung.

Unter dem Motto lächeln, lachen, Freude machen, hoffe ich, nun mit meinem närrischen Volk der fünften Jahreszeit seine schönsten Seiten abzugewinnen.

Ein dreifaches Helau!

Euer Prinz Michael II

Und so rufe ich Euch zu: „Ein strahlendes Lachen und Freude am Leben soll Euch meine Regentschaft geben!“

Helau!