Prinz Robert I. Session 2010/11

Dreimal Helau liebe Freunde des Karnevals

Es grüßt Euch euer Prinz Robert I.

Es ist mir eine große Freude in dieser Session euer närrisches Oberhaupt zu sein. Mit meinen Adjutanten Andreas Laukötter und Bernd Thiekötter möchte ich, getreu meinem Motto „Feuer und Flamme für Münster“, gemeinsam mit euch die fünfte Jahreszeit mit viel Freude begehen.

Zu Beginn einige Worte zu meiner Person. Ich wurde als zweites Kind meiner Eltern im Jahr 1970 in Bergisch-Gladbach geboren. Schon nach wenigen Wochen zogen wir mit meiner großen Schwester nach Münster. Aufgewachsen im Stadtteil Münster-Coerde, lag der Weg in den Karneval über den CCC nahe. In dieser kleinen aber feinen Gesellschaft bin ich nun 18 Jahre zu Hause. Im Jahr 1997 wurde ich in den Elferrat aufgenommen und habe dort eine solide karnevalistische Grundausbildung erhalten. So wurde ich nach einigen Jahren Wagenbaumeister und zeitweise Hofmarschall. Nach dem Ausscheiden aus dem Elferrat im Jahr 2007 wurde ich im November des gleichen Jahres zum Senator des CCC getauft.

Während der aktiven Zeit im Elferrat, gab es auch viele persönliche Veränderungen. Die Hochzeit mit meiner ehemaligen Verlobten Anne und die Geburt der drei Töchter Kirsten, Frauke und Ruth sind sicherlich die hervorstechendsten Ereignisse. Der zwischenzeitliche Umzug in ein neues Heim nach Mecklenbeck änderte nichts an der Verbundenheit zum CCC.

Berufl ich ging es aus der „Abschmiergrube“ hinauf in die „Krawattenetage“ der Feuerwehr. Nach der Lehre als KfZ-Mechaniker folgte die Ausbildung zum Feuerwehrmann. Nach zehn Jahren im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst bot sich mir die Möglichkeit zum Aufstieg in den gehobenen Dienst. Heute bin ich im Einsatzleitdienst und im Fachbereich Aus- und Fortbildung der Feuerwehr Münster tätig.

Daher liegt es nahe, Feuer und Flammen im Motto und Orden zu führen. Beide können beliebig oft geteilt werden, ohne dass sie schwächer werden oder erlöschen. So können wir es auch mit der Begeisterung für den Karneval halten. Lasst uns daher die Freude an der fünften Jahreszeit mit anderen teilen. Feiern wir gemeinsam in den Sälen und auf den Straßen Karneval.

Bei meiner Muttergesellschaft konnte man im letzten Jahr erleben, wie zwölf Kinder aus fünf Nationen gemeinsam auf der Bühne das Publikum mit ihrem Gardetanz begeisterten. Ein Beweis dafür, dass Grenzen und Weltanschauungen im Karneval überschritten werden können. Daher lasst uns gemeinsam in diesem Jahr „Feuer und Flamme für Münster“ und den Karneval sein.

Es grüßt euch mit dreimal Münster Helau

Euer Prinz Robert I.