Prinz Timm I.

Timm nannten mich meine Eltern 1961 und signalisierten damit ihre Vorliebe für kurze Namen - was sie bei meinen Brüdern Jan und Kai fortsetzten. Als Timm Thoss lief ich dann durch Mannheim, Washington D.C., Sidney und auch Münster und sorgte mit meinem Studium zum promovierten Chemiker dafür, dass sich mein Name nicht deutlich verlängerte - nur zwei Buchstaben und ein Sonderzeichen kamen hinzu. Für die nächsten Monate -genauer gesagt, die närrische fünfte Jahreszeit- kommt noch ein langer Titel dazu, ganz neu für mich und damit aber auch sehr spannend: Prinz Karneval der Stadt Münster. Und als dieser möchte ich möglichst vielen Karnevalisten in Münster mit Freude und guter Stimmung begegnen und Eure Feste bereichern - sei es in Festsälen und Vereinslokalen oder auch in lockerer Runde, im Straßenkarneval. Denn der unorganisierte Karneval ist meine ursprüngliche karnevalistische Heimat, Mitglied in einer Karnevalsgesellschaft, der Monasteria Principale, bin ich erst jetzt geworden. Der späte Beitritt erfolgte nicht aus Ablehnung der Karnevalsgesellschaften meinerseits, es hatte sich nur vorher nicht ergeben. Ob mit oder ohne KG war Karneval für mich immer eine feste Größe in Münster, ob bei Schlüsselübergabe oder Rosenmontagszug. Von Weiberfastnacht bis Veilchendienstag tauchte ich in der Altstadt ein. Meine Frau Cordula trägt dies alles mit Humor und wird mich auch in den kommenden Monaten dadurch unterstützen, dass sie sich noch mehr als bisher um unsere Kinder allein kümmert. Zudem bin ich beruflich häufig unterwegs. Schließlich bin ich nach Abschluß meines Chemiestudiums nicht in der Chemikerlaufbahn gelandet, sondern habe - der Arbeitsmarkt machte es nötig aber auch möglich - meine jahrelang als „Hobby" aufgebauten Computerkenntnisse eingesetzt, um bis heute Teilhaber und Leiter der Softwareentwicklung der Niederlassung Münster der Gastrofix AG, Saarbrücken, zu werden. Kürzlich habe ich zudem die Firma DATHAG in Rodgau mit gegründet und bin an anderer Stelle als Business Angel engagiert. Trotz alledem werden meine Kinder Till und Johanna einiges von ihrem Prinzenpapa mitbekommen. Zur Teilnahme an den meisten der zahlreichen Veranstaltungen sind sie jedoch mit ihren 2,5 und 4 Jahren noch zu klein. Deshalb muss auch in der terminreichen närrischen Zeit ein wenig Zeit für meine Kleinen und Großen zu Hause bleiben für Spiel, Spaß, Singen und Geschichten vorlesen in unserem Haus in Handorf . Vielleicht sehen wir auch in den Abendstunden im Garten wieder einen Igel übrigens mein Lieblingstier. Erstaunlich? Der Igel ist ein sehr sympathisches Tier und hat mit mir einiges gemeinsam. Freundlich, friedlich aber auch wehrhaft. Zudem neugierig und nachtaktiv - und ob ich das auch bin, werdet Ihr im Karneval selbst erfahren. Als Noch-30er und junger Vater sowie als Neuling in Karnevalsgesellschaften möchte ich Brücken schlagen zwischen den Generationen und zwischen organisierten und unorganisierten Karnevalisten in Münster. Karneval in Münster hat eine lange Tradition! Damit er weiterlebt, möchte ich viele Menschen erreichen und für den Karneval gewinnen.

Ich freue mich auf die Begegnungen mit Euch!